Burg Rötteln- das Wahrzeichen von Lörrach

Auf einer Anhöhe von 422m nördlich von Lörrach thront die Burgruine Rötteln. Geschichtlich erwähnt wurde die Burganlage erstmals 1259. Im Jahre 1356 wurde sie durch das große Erdbeben von Basel schwer beschädigt. Die Burganlage wurde wieder aufgebaut. 1503 kam die Festungsanlage an die Markgrafen von Baden.

Im Zuge des Holländischen Krieges wurde die Burg in der Nacht vom 29./30. Juni 1678 niedergebrannt. Im pfälzischen Erbfolgekrieg 1689 wurde die Bastion durch französische Truppen abgetragen. Seit 1925 kümmert sich die heimische Bevölkerung um den Erhalt der zugänglichen Burgruine, mit kleinem Burgmuseum in der aufgebauten Landschreiberei.

 Man hat einen schönen Ausblick auf die Stadt Lörrach und das untere Wiesental. Touristisch ist sie ein beliebtes Ausflugsziel aus nah und fern.  

Öffnungszeiten Mitte März bis Ende Oktober Täglich 10.00 – 18.00 Uhr.

In den Wintermonaten je nach Witterung eingeschränkte Öffnungszeiten  

Für Rollstuhlfahrer nur mit Hilfe zugänglich.
Behindertenparkplätze direkt vor der Ruine.

Der Biergarten ist barrierefrei erreichbar,
Öffnungszeiten Montag bis Sonntag 10.00 bis Sonnenuntergang   

Burgruine Rötteln bei Lörrach
Burgruine Rötteln bei Lörrach
Burgruine Rötteln bei Lörrach
Burgruine Rötteln bei Lörrach Innenansicht Trauzimmer

Burgruine Roetteln
79541 Lörrach
Tel: 0 7621 / 5494
Fax 0 76 21 / 591478
info@burgruine-roetteln.de
www.burgruine-roetteln.de

Standort:
Google Maps